Respect island`s nature & tradition

Juli: Drillingsblume, Pfefferminze &Taubenkropf-Leimkraut

BOUGAINVILLEA (lat. Bougainvillea sp.L.)
Eine dekorative und haufige Kletterpflanze, die viele Garten unserer Insel schmuckt. Bougainvillea ist eine immergrune Kletterpflanze, die Licht und Sonne mag. Diese Pflanze schmucken wunderschone Bluten, die in verschieden kultivierten Sorten unterschiedlich gefarbt sind. Am haufigsten ist die Bougainvillea mit rosa Bluten geschmuckt.

MINZE (lat. Mentha piperita L.)
Die Pfefferminze ist eine Kreuzung aus mindestens zwei Minzearten. Die Minze ist eine langjahrige Pflanze und gehort zur Familie der Lippenbluter. Die Blatter sind eierforming und die Bluten sind hellviolett oder rosa.
HEILSAME UND WOHLTUENDE WIRKUNG PFEFFERMINZ
Pfefferminze Der erfrischende, intensive Duft der Pfefferminze, die kühlt und beruhigend wirkt, wurde schon in der Antike geschätzt. In modernen Therapien empfehlen Ärzte und Apotheker die Pfefferminze als Arznei für alle Verdauungsprobleme wie Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen oder Syndrome von Darmentzündungen, da sie gut gegen Krämpfe und Blähungen wirkt. Sie wird auch als Tonic und Stimulierungsmittel empfohlen, das bei Unterfunktionen der Leber und Nieren hilft. Vor allem ältere, schwache und anämische Menschen werden schneller wieder gesund. Die Pfefferminze wird auch bei Fieber aufgrund ihrer erfrischenden Wirkung verwendet. Dieses Öl fördert Schwitzen, was auf natürliche Art und Weise die Körpertemperatur senken lässt. Sie wird auch beim Inhalieren für die Entstopfung einer verstopften Nase oder bei Sinusentzündungen sowie bei Halsschmerzen, Bronchitis und trockenem Husten eingesetzt.
In der Kombination mit Lavendel hat sie eine ausgezeichnete Wirkung für die Reinigung der Haut bei Akne, denn diese Kombination hat eine dekongestive und wohltuende antiseptische Wirkung. Gekühlte Pfefferminze mit Lavendel auf der Stirn oder Nacken löst Probleme mit Kopfschmerzen und Migräne. Beide Öle lindern Schmerzen. Pfefferminze wirkt stimulierend, Lavendel beruhigt. Die Pfefferminze in der Form von Öl hat eine Wirkung auf den Kopf, weil sie das Gehirn stimuliert und aufmuntert. Manchmal wird Sie aufgrund ihrer stimulierenden Wirkung auch für Erste Hilfe bei Menschen in Schockzuständen eingesetzt. Es reicht aus, einige Tropfen auf ein Taschentuch zu geben, das Taschentuch vor Mund und Nase zu halten und einige Male tief einzuatmen. Auf diese Art und Weise kann man auch Übelkeit loswerden. Sie hat auch eine wohltuende Wirkung bei Menstruationsausfällen, Eierstockschmerzen. Pfefferminz-Wickel stoppt auf natürliche Art und Weise das Stillen. Eine ausgezeichnete Kombination im Kampf gegen Cellulitis ist der Mix von Pfefferminze und ätherischem Öl aus Rosmarin, Zypresse, Gemeinem Wacholder, Lavendel und Kiefer.
Zweimal täglich den Bereich zwischen Füßen und Becken einreiben. Das Inhalieren von Pfefferminze verbessert die Konzentration, fördert das Gedächtnis und erfrischt. Sie eignet sich hervorragend zum Ausruhen nach Überbelastungen, bei Depressionen und Schockzuständen. Das ätherische Öl wirkt spasmolytisch auf die Bronchien und auf die Muskeln des Verdauungstraktes. Sie fördert die Gallenfunktion und vertreibt Blähungen. Sie lindert Krämpfe. Sie hilft bei Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Anspannung, ja sogar bei Migräne. Allein das Menthol auf der Haut und in den Schleimhäuten weckt ein Gefühl der Kühlung und wirkt leicht anästhetisch.
GEGENWIRKUNGEN UND VORBEUGEMASSNAHMEN: Ätherisches Öl auf dem Gesicht von Babys, vor allem in der Nähe der Nase, kann Krämpfe hervorrufen. Bei Pfefferminztee tritt dies nicht auf. - das Pfefferminzöl nie unverdünnt benutzen - Pfefferminze nicht für Bäder oder Ganzkörpermassagen benutzen (immer 3 Tropfen in der Kombination mit anderen Ölen), denn sonst werden Sie das Gefühl haben, sich in Eis verwandelt zu haben - Pfefferminze nicht vor dem Schlafen benutzen, denn sie hat eine weckende Wirkung. Das Pfefferminze ziemlich lange absorbiert wird, sollte man sie einige Stunden vor dem Schlafengehen nicht benutzen
Dr.scient.med. Nina Bašić-Marković
Hausärztin, Aromatherapeutin
ÄTHERISCHES PFEFFERMINZ-ÖL FÜR GESUNDHEIT UND SCHÖNHEIT
 Öl für Körperpflege nach dem Sonnen
10 ml Johanniskraut 10 Tropfen Pfefferminz-Öl 50 Tropfen Lavendel-Öl Die Mischung nach dem Duschen am Abend auf die nasse Haut auftragen. Dieses Öl eignet sich NICHT ALS SONNENÖL.
Erfrischendes Fußbad
(an warmen Tagen) 100 g grobes Meersalz 5 Tropfen Pfefferminz-Öl Gut vermischen und in einen Kübel mit kaltem Wasser geben. Füße rein und genießen Sie es!
 Erfrischendes Körperspray
1 Teelöffel Glycerin in 100 ml Pfefferminz-Hydrolat geben, vermischen und in eine Sprayflasche abfüllen! Im Kühlschrank aufbewahren. Je nach Bedarf die Gesichts- und Körperhaut erfrischen!
 Erfrischendes Körperwasser
(wenn Sie kein Hydrolat haben) 100 ml destilliertes Wasser 5 Tropfen Pfefferminz-Öl Diese Bestandteile in eine Sprayflasche geben und im Kühlschrank aufbewahren. Als erfrischendes Körperspray benutzen. Pfefferminz-Limonade 4 Zitronen 3 Löffel Honig ca. 10 frische Pfefferminz-Blätter 2 Tropfen Pfefferminz-Öl Saft aus 3 Zitronen pressen, eine Zitrone in Ringe schneiden, 2 Liter Wasser hinzufügen. Den Honig gut mit 2 Tropfen Pfefferminz-Öl vermischen und dann in die Limonade geben.
 Für einen frischen Atem
1 Tropfen Pfefferminz-Öl in ein Glas Wasser geben und nach dem Zähneputzen den Mund damit gut ausspülen. Nicht schlucken!
 Zusätzlicher Tipp:
Benutzen Sie ätherische Öle, die auch bei Aromatherapien eingesetzt werden (ich empfehle ätherische Öle der Destillerie auf Cres "Kučić") Während Sie die Mixe zubereiten und benutzen, gestalten Sie eine entspannte Wellness-Atmosphäre, die Sie genießen werden. Wenn Sie entspannt sind, haben ätherische Öle eine bessere Wirkung!
(Anamarija Pažin Morović, Aromatherapeutin)
Seitenanfang