Respect island`s nature & tradition

Juni: Strohblume & Lavandel

STROHBLUME (lat. Helichrysum italicum Roth.G.Don)
Sie wachts im Mittelmeerraum auf trockenen karstigen verlassen Boden und auf steinigen Weiden. Sie kann bis zu 60 cm hoch wachsen. Wenn es richtig und in vorgeschriebenen Mengen angewendet wird, hat es keine unerwünschten Wirkungen. Bei Personen, die zu empfindlich auf Pflanzenpollen der Korbblütler reagieren, kann es zu Allergieerscheinungen oder Kontaktdermatitis kommen. Die erste Herstellung des ätherischen Strohblumenöls begann im Jahre 1908 in Dalmatien. Die Varietäten der kroatischen Strohblume verleihen dem Öl eine äußerst hohe aromatherapeutische Qualität, denn sie sind reich an Keton Italidion, dem aktiven Hauptbestandteil für eine therapeutische Wirkung. Strohblumen enthalten Italodione und Terpen-Diketone, die effizientesten und bekanntesten Verbindungen, die die Absorption von Hämatomen verbessern und äußerst wirkungsvoll auf die Regenerierung von Geweben wirkt.

LAVENDEL (LAT. Lavandula oficinalis L.)
Der Lavandel kommt uberall im Mittelmeerraum vor. Er ist leicht an den violetten labialen Bluten erkennbar. Wie erkennt man, dass das ätherische Öl aus Echtem Lavendel ist? - auf dem Fläschchen muss der lateinische Name Lavandula officinalis das Synonym Lavandula angustifolia oder Lavandula vera aufgedruckt sein. - im chemischen Zertifikat, in dem eine chemische Analyse enthalten ist (Gas- Chromatographie) - ätherisches Öl aus Echtem Lavendel darf nicht scharf riechen. Das ätherische Öl auch Echtem Lavendel wird nicht für die Erfrischung im Auto empfohlen, denn es hat eine beruhigende Wirkung und kann beim Fahren die Konzentration beeinflussen. Für einen frischen Duft im Auto ist es besser, ätherisches Zitronenöl zu verwenden. Der Duft des Lavendels wirkt abstoßend auf Schnaken und Mücken. Deshalb sollte man einen Lavendelstrauch neben der Tür und neben dem Fenster pflanzen oder einen getrockneten Strauch an diese Stellen legen. Im Hausinnern vertreiben einige Tropfen des ätherischen Lavendelöls in einer Duftlampe Insekten. Lavendel, der zwischen Rosen wächst, verhindert durch seinen Duft, dass Blattläuse junge Blätter und Blütenknospen der Rose befallen. Wenn man ätherisches Lavendelöl an Stellen von Insektenstichen aufträgt, verhindert es Juckreiz und Rötungen.
HEILSAME UND WOHLTUENDE WIRKUNG VON STROHBLUMEN
Auf unseren Inseln glaubt man, dass die Strohblume in ihren Blüten Sonnenwärme akkumuliert. Deshalb ist es hier auch Tradition, Kissen mit dieser wunderschönen Blume zu füllen, in der Hoffnung, dass die eingezogene Sonnenwärme einen wärmen wird, wenn kalter Bora-Wind weht. In der traditionellen Medizin wird die Strohblume gegen Asthma, bei Problemen mit der Leber, Migräne, Schuppenflechte, erweiterten Venen und bei vielen anderen Gesundheitsproblemen verwendet. Die Pflanze blüht von Juni bis Juli. Aus der blühenden Pflanze wird ätherisches Öl hergestellt, das dermaßen mild ist, dass es sogar die empfindlichsten Hauttypen vertragen.
Das ätherische Strohblumenöl gehört zu den teuren Ölen. Für seine Herstellung ist große Geschicklichkeit gefragt. Die Pflanze muss innerhalb von 24 Stunden nach dem Pflücken mithilfe von Wasserdampf destilliert werden. Öle aus destillierten Strohblumen, die an unserer Küste wachsen, haben eine äußerst hohe aromatherapeutische Qualität, denn sie sind reich an Ketonen Italidionen, die für eine therapeutische Wirkung des ätherischen Strohblumenöls am wichtigsten sind. Außer Italidion, das bis zu 30 Prozent der Bestandteile ausmacht, enthält das ätherische Strohblumenöl auch Monoterpen-Alkohole, Monoterpene und Ester. Wenn man das ätherische Strohblumenöl inhaliert, hat es eine vorbeugende Wirkung gegen Entzündungen, vor allem gegen Viren. Es hat eine analgetische, antioxidative Wirkung, lindert Anschwellungen der Nasenschleimhaut, fördert den Schleimauswurf oder den Auswurf angehäufter Sekrete. Außerdem lindert es auch Reizhusten. Sogar die geringsten Mengen dieses natürlichen Reichtums reichen aus, um eine adäquate Wirkung hervorzurufen.
Die Anwendung des Öls eignet sich für Menschen, die an Allergien leiden. Es pflegt und regeneriert die Nasenschleimhaut. Der Duft der Strohblume hat auch auf unsere Emotionen eine positive Wirkung: Er kann dem von Stress belasteten Geist neue Kraft verleihen. Das Strohblumenöl stärkt die Immunität, eignet sich für Menschen, die lethargisch und depressiv sind. Strohblumen haben keine betäubende, sondern erfrischende Wirkung. Es hat eine wohltuende Wirkung auf Menschen, die an chronischer Müdigkeit und Schwächung der Immunität leiden. Die Kraft der Sonne, das ein Tropfen dieses Öls enthält, bringt Wärme in unser Herz zurück.
(Dr. med. Nina Bašić-Marković)

HEILSAME UND WOHLTUENDE WIRKUNG VON
Lavendel wird schon jahrhundertelang verwendet, in Form von ätherischem Öl oder in Form von frischen beziehungsweise getrockneten Blumen. Auch wenn Lavendel schon sehr lange verwendet wird, hat er nicht an Popularität verloren. Ganz im Gegenteil, er wird in immer mehr Bereichen eingesetzt. Es bestehen einige "Lavendeltypen", die als heilsam eingesetzt werden. Deshalb erzeugen die Bezeichnungen oft Verwirrungen wie beispielsweise "Echter Lavendel", "spanischer Lavendel", "breitblättriger Lavendel", sowie das Hybrid "Lavandin". Obgleich es sich um unterschiedliche Lavendel handelt, sind die meisten Merkmale dieselben. Wir dürfen die Angabe nicht vernachlässigen, dass in Lavandin, das bei uns am verbreitesten ist, bis zu 20% Campher enthält, weshalb bei Kindern und Schwangeren die Anwendung nicht empfohlen wird. Die Vielseitigkeit der Pflanze spiegelt sich in ihrer chemischen Struktur wider.
Der Prozentanteil der einzelnen Bestandteile hängt sehr vom Zuchtort und von den Klimaverhältnissen ab. Zum Beispiel: Nach einem trockenen und heißen Sommer enthält das Öl eine größere Konzentration an Ester als nach Sommern, die weniger heiß sind. Wegen der analgetischen, antiseptischen und antibiotischen Wirkung eignet sich Lavendel hervorragend für das Heilen von Erkältungen, Schnupfen, Husten, Schleimhautentzündungen und Nasennebenhöhlenentzündungen. In diesen Fällen sind die Behandlungen mit Lavendel sehr erfolgreich. Er wirkt gegen Viren, dekongestiv, lindert und verhindert sekundäre Bakterieninfektionen. Die mildernde Wirkung hilft bei unterschiedlichen Stresssituationen, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit. Für die Bekämpfung von Schwierigkeiten des lokomotorischen Systems wird die Anwendung von Lavendel bei Arthritis, Myositis sowie bei Rheumabeschwerden empfohlen. Auf den Herzmuskel hat Lavendel eine tonisierende und sedative Wirkung. Er wird bei erhöhtem Blutdruck, Palpitation und beschleunigtem Herzschlag angewendet. Traditionelle wird Lavendel aufgrund seiner reppelenten Wirkung für den Schutz von Kleidung und Bettwäsche eingesetzt. Außerdem schützt er auch vor Mückenstichen. Bei schon bestehenden Mückenstichen verhindert er Hautirritationen, Juckreiz und Infektionen. Die antiseptische und analgetische Wirkung von Lavendel eignet sich hervorragend für die Heilung aller Brandwunden und Verbrennungen. Es heilt Narben.
Aufgrund seiner äußerst regenerativen Merkmale da er die Herstellung von Hauttalg balanciert, ist Lavendel ein häufiger Bestandteil der natürlichen Kosmetik. Das Lavendelhydrolat eignet sich für alle Hauttypen, vor allem für fettige, unreine und empfindliche Haut. In Sommerhitzen hat er eine erfrischende Wirkung. Er lindert Sonnenbrand, heilt irritierte Haut, beruhigt und tonisiert. Es wirkt entspannend, lindert Windelausschlag und lässt Babys besser schlafen. Im stressigen Alltag wird das Hydrolat auf Nacken und Hals aufgetragen. So lindert es Spannungskopfschmerzen. Die einfache Lavendelpflanze ist weit verbreitet und bietet eine Vielzahl an therapeutischen Möglichkeiten. Von allen ätherischen Ölen ist das Lavendelöl das am weitesten verbreitete, mit den unterschiedlichsten Wirkungen: es wirkt analgetisch, antideppressiv, antiseptisch, bakterizidisch, dekongestiv, hypotensorisch, sedativ, bekämpft Parasiten usw. Jedoch ist die wichtigste Wirkung des Lavendels, dass es das angeknackste Gleichgewicht von Körper und Geist erneut herstellt.
KONTRAINDIKATIONEN: Schwangeren und kleinen Kindern wird die Anwendung von Lavendel nicht empfohlen.
Dr.scient.med. Nina Bašić-Marković
Hausärztin, Aromatherapeutin
ÄTHERISCHES STROHBLUMENÖL FÜR GESUNDHEIT UND SCHÖNHEIT
Serum gegen Hautalterung:
10 ml pflanzliches, kalt gepresstes Aprikosenöl 1 Tropfen ätherisches Strohblumenöl
Mazerat der Strohblume:
Blüte der Strohblume pflücken, zwei bis drei Tage trocknen lassen. Eine sterilisierte Glasflasche mit breitem Hals 1/3 mit leicht getrockneten Strohblumenblüten füllen. Die Flasche bis oben hin mit Olivenöl füllen. Die Flasche schließen und vier Wochen lang an einem sonnigen Ort stehen lassen. Nach vier Wochen das Öl durchsieben und jeden Tag für die Hautpflege verwenden. Kann auch als Massageöl verwendet werden. Die oben genannten Rezepturen haben einen informativen Charakter und eignen sich nicht für Heilbehandlungen oder für Diagnosen von Krankheiten.
(Anamarija Pažin Morović, Aromatherapeutin)

ÄTHERISCHES LAVENDELÖL FÜR GESUNDHEIT UND SCHÖNHEIT
Bad gegen Schlaflosigkeit:
100 g Sojaquark 15 Tropfen Echter Lavendel 15 Tropfen Mandarine
Lavendel-Limonade:
Gepressten Zitronensaft aus 2-3 Zitronen mit 1 l Wasser vermischen 2 Löffel Honig und 2 Tropfen ätherisches Lavendelöl aus Echtem Lavendel in ein Tasse geben und gut verrühren Diesen aromatisierten Honig in die Limonade geben und gut verrühren. Mit kleinen Lavendelblüten dekorieren und servieren!
Öl für die Regenerierung der Haut:
100 ml Mazerat des Echten Johanniskrauts in Olvienöl 50 Tropfen ätherisches Öl aus Echtem Lavendel 50 Tropfen ätherisches Strohblumenöl Pflegt die Haut nach dem Sonnen. Wird bei Wunden und für die Hautpflege allgemein eingesetzt. Eignet sich für erwachsene Personen. Die oben genannten Rezepturen haben einen informativen Charakter und eignen sich nicht für Heilbehandlungen oder für Diagnosen von Krankheiten.
(Anamarija Pažin Morović, Aromatherapeutin)
Seitenanfang