Respect island`s nature & tradition

Mai: Salbei, Fenchel & Brennnesseln

SALBEI (lat.Salvia officinalis L.)
Salbei ist ein aromatischer ausdauernder mediterraner Halbstrauch, der 30 bis 40 cm in die Höhe wächst. Die Blätter sind oval und schmal, haben eine graugrüne Farne, sind runzelig, beiderseits filzig behaart und werden bis zu 8cm lang. Die zweilippigen Blüten im oberen Stängelteil wachsen in Quirlen. Er blüht von Mai bis Juni und hat violette Blüten. Er wächst wild auf trockenen und felsigen Hängen in Küstengebieten. Er bevorzugt sonnige Stellen, ist empfindlich auf Wind und Kälte. Im Winter verfriert er samt Wurzel, aus der im Frühling dichte Stängel mit Blättern sprießen.

BRENNNESSEL (lat. Urtica dioica L.)
Eine der bekanntesten und am weitesten verbreiteten Pflanzen. Es handelt sich um eine ausdauernde Pflanze, die bis 1,5 Meter in die Höhe wachsen kann. Sie hat einen unterzweigten, aufrechten behaarten vierkantigen Stängel. Die Blätter stehen gegenständig, sind grün, herzförmig, fein behaart und haben einen gesägten Blattrand. Im Kontakt zur Haut brennt und juckt die Haut, da ihre Brennhaare den Brennsaft Histamin und Ameisensäure ausscheiden. Die Brennnessel bevorzugt nährbaren und feuchten Boden. Sie blüht von Mai bis September mit kleinen grünen Blüten, die in Rispen unter dem Blatt wachsen. Die Brennnessel enthält zahlreiche Mineralstoffe, deshalb ist es nützlich, sie im Garten zu haben. Eine unkontrollierte Verbreitung kann man verhindern, wenn die Brennnesseln regelmäßig vor der Blütezeit geschnitten (vor allem vor der Samenbildung) und neue Triebe der Wurzel kontrolliert werden. Brennnesseldünger eignet sich ideal für den natürlichen Schutz von Gartenpflanzen. Auf 10 Kilo frische Pflanzen 10 Liter siedendes Wasser gießen und einige Tage so stehen lassen. Beim Gießen der Erde verwendet man verdünnten Dünger: 1 l Flüssigdünger wird mit 10 l Wasser verdünnt.

FENCHEL (lat. Foeniculum vulgare Mill.)
Wird auch süßes Gurkenkraut genannt. Er wächst in der Regel im Mittelmeerraum in Meeresnähe. Es handelt sich um eine zweijährige bis ausdauernde Pflanze mit einem angenehmen und süßlichen aromatischen Duft. Aus dem dickeren Wurzeln wachsen im ersten Jahr Blätter, im zweiten Jahr ein bis 2 Meter hoher Stängel mit Blättern und Blüten. Der Stängel ist rund, kahl und bläulich bereift, im oberen Teil verzweigt. Die Blätter bestehen aus vielen kleinen Blättern. Der Fenchel gehört zur Familie der Doldenblütler, denn die gelben Blüten bilden doldige Blütenstände. Jede Frucht enthält ca. einhundert Samen, die reich an ätherischem Öl sind. Die Samen sind klein, aromatisch, flach und oval, haben gelbe Einritzungen und werden als Gewürz verwendet. Fenchel wächst wild neben Wegen und an felsigen Stellen.
HEILSAME UND WOHLTUENDE WIRKUNG VON SALBEI
Salbei, dalmatinischer Salvia officinalis In der Volksmedizin wird Salbei am meisten für Halsinfektionen, Linderung von Kopfschmerzen und für die Heilung von Wunden verwendet. Aufgrund der starken antiseptischen Wirkung wird er auch bei anderen Infektionen wie Zahnfleisch-, Schleimhautentzündung, Viruserkrankungen, vor allem Herpes, sowie bei Pilzinfektionen verwendet. Wie alle andere Kräuterpflanzen beeinflusst er das Verdauungssystem - regt den Appetit an, erleichtert die Verdauung, lindert Krämpfe und hilft bei Durchfall. Neben der antiseptischen Wirkung beeinflusst Salbei das Atemsystem, indem es Reizhusten und Aushusten von Schleim erleichtert. Traditionell wird er bei Problemen in der Menopause verwendet, vor allem bei Hitzeanfällen und Amenorrhö sowie bei schmerzhaften Menstruationen. Vielleicht ist es eine ungewöhnliche Angabe, dass ätherisches Öl aus Salbei für Massagen müder Muskeln und bei Muskelfieber empfohlen wird, vor allem vor und nach anstrengenden Trainings. Der Salbeiduft fördert klare Gedanken, deshalb ist bei anstrengender intellektueller Arbeit die Verwendung dieses Öls gemeinsam mit Minze-, Zitronen- und Kiefernöl in Duftlampen sehr wünschenswert. Ansonsten hilft der Salbeiduft auch müden, depressiven und traurigen Menschen.
KONTRAINDIKATIONEN: Das ätherische Salbeiöl enthält viel Thujone. Deshalb ist Vorsicht gefragt bei Schwangeren, kleinen Kindern, Epileptikern und Menschen mit hohem Blutdruck.

HEILSAME UND WOHLTUENDE WIRKUNG VON BRENNNESSELN
Die Brennnessel gehört zu den Wildgewächsen und wird seit eh und je als Nahrungsmittel und Arznei verwendet. Dank ihrer reichhaltigen Zusammensetzung hat sie eine positive Wirkung auf viele metabolische Prozesse im Organismus. Deshalb hat sie bei vielen Krankheitsproblemen unterschiedliche und effiziente Wirkungen. Die Hauptwirkung der Brennnessel ist die Reinigung und die Rehabilitation des Organismus. Sie lindert wirkungsvoll Rheumabeschwerden. Da sie die Herstellung von Prostanglandinen verhindert, lindert sie in bedeutendem Maße Schmerzen während Körperbewegungen, aber auch dann, wenn sich der Körper nicht bewegt. Die Brennnessel hat eine diuretische Wirkung, fördert den Harnabgang und wird traditionell, aber auch in der modernen Medizin, bei Schwierigkeiten der Harnwege, vor allem bei Männern, empfohlen. In Phytotherapien sind Produkte aus Brennnesselwurzeln für die Heilung von gutartigen Prostatavergrößerungen und Prostatitis offiziell anerkannt. Andere Schwierigkeiten wie subjektive Störungen beim Harnabgang, unangenehmes Gefühl beim Harnabgang sowie häufiger Harnabgang in der Nacht können ebenfalls durch die Anwendung von Brennnesseln gelindert werden. Junge Brennnesselblätter enthalten 20 Mal mehr Vitamin C als Kopfsalat, weshalb die Brennnessel bei Blutungen und Anämie empfohlen wird. Brennnesseln helfen bei Anämie, da sie eine große Menge an metabolisch nutzbarem Eisen enthält. Außerdem stimulieren die zahlreichen Mineralstoffe die Blutzellen. Brennnesseln stoppen Blutungen, regulieren den Menstruationszyklus, helfen bei Hämorrhoiden. Brennnesseltee wird bei vielen Hautirritationen, wie beispielsweise Akne, getrunken. Der Extrakt der Brennnesselwurzeln befindet sich in Produkten gegen Haarausfall und brüchige Nägel.

HEILSAME UND WOHLTUENDE WIRKUNG VON FENCHEL
In ägyptischen Papyri wird der Fenchel als Pflanze für die Lösung zahlreicher Schmerzen empfohlen, während die antiken Griechen entdeckt haben, dass man mit Fenchel das Körpergewicht kontrollieren kann. Griechische Athleten kauten bei Olympischen Spielen Fenchelfrüchte, um mehr Kraft zu bekommen. Dies taten auch römische Legionäre, um das Hungergefühl bei langen Märschen zu unterdrücken, während Gladiatoren Fenchel aßen, weil sie davon überzeugt waren, dass Fenchel die Ausdauer und den Mut stärkt und ein langes Leben verspricht. In der altertümlichen chinesischen Kultur wurde Fenchel als Gegengift nach Schlangenbissen verwendet. Kräutersammler des Mittelalters beschreiben ihn als Mittel gegen böse Geister und Hexerei. Es bestand ein Brauch, Fenchelsamen in Schlüssellöcher zu legen, um den Haushalt vor Hexenbeschwörungen und bösen Geistern zu schützen. Heute wird Fenchel gegen andere Geister eingesetzt: gegen Überschuss an Flüssigkeiten im Körper, gegen Gift und Gase im Darm. Fenchel regt nämlich das Ausscheiden überschüssiger Flüssigkeit und schädlicher Produkte des Metabolismus aus dem Körper an. Er hemmt den Appetit, lindert Krämpfe im Verdauungssystem, wird bei Aufgeblähtheit, Übelkeit, Aufstoßen, Sodbrennen verwendet. Da es Alkoholvergiftungen oder anders gesagt den Kater bekämpft, ist seine Konsumierung vor allem an Tagen nach Feiertagen wünschenswert. Falls wir einen Schluckauf nicht stoppen können, reicht es, einige Male den Duft des ätherischen Fenchelöls einzuatmen, um den Schluckauf sofort zu stoppen. Neben dieser reichhaltigen Palette von Wirkungen ist nicht zu vernachlässigen, dass Fenchel auch ein leichtes Aphrodisiakum darstellt. Da er ein gutes Diuretikum ist, wird er im Kampf gegen Cellulitis empfohlen, und zwar 3 Tassen Fencheltee täglich. Fenchel reguliert den Menstruationszyklus, denn er wirkt auf die Produktion von Östrogenen So fördert er auch das Stillen. Er lindert Hormonstörungen in der Menopause. Da er das Aushusten von Schleim fördert, wird er in Behandlungen von Bronchitis, chronischem Husten und Asthma angewendet.
KONTRAINDIKATIONEN: Schwangere, kleine Kinder und Epileptiker sollten bei der Anwendung des ätherischen Fenchelöls vorsichtig sein.
Dr.scient.med. Nina Bašić-Marković
Hausärztin, Aromatherapeutin
ÄTHERISCHES ÖL AUS SALBEI FÜR GESUNDHEIT UND SCHÖNHEIT
Das Essenzöl aus Salbei gewinnt man aus destillierten Salbeiblättern. Es hat einen intensiven, gewürzähnlichen Geruch. Im holistischen Sinne ist Salbei das Symbol einer reifen, stabilen Frau und das Symbol der Weiblichkeit, was aus der Tatsache herzuleiten ist, dass das ätherische Salbeiöl die Produktion von Östrogenen fördert. Deshalb ist es nützlich für das Anregen der Menstruation sowie in Behandlungen von Problemen im Zusammenhang mit der Menopause. Außerdem ist das Essenzöl ein gutes Lipolytikum, denn es fördert die Fettverbrennung in natürlichen Entschlackungsbehandlungen. Darüber hinaus wird das Essenzöl auch in Schleimhautbehandlungen verwendet. In der Kosmetik wird Salbei für die Pflege fettiger Haut, Akne und problematischer Haut sowie in Produkten gegen Falten und in Salben für die Behandlung alter Narben eingesetzt. In Massagen hat er eine Antistress-Wirkung. In geringeren Mengen in Duftsprays und Duftlampen hat Salbei eine anregende Wirkung auf das Gedächtnis.
Öl für die Behandlung alter Narben:
50 ml Öl aus Mazeraten des Echten Johanniskraut in Olivenöl geben 30 Tropfen Salbeiöl 30 Tropfen Strohblumenöl Jeden Tag nach dem Duschen auf die Wunde auftragen. Wasser für frischen Atem: 2 dl Wasser 1 Tropfen Salbei 1 Tropfen Zitrone Nach dem Zähneputzen gurgeln. Nicht schlucken!!!
Anstatt deoroller...
Anstatt einem Deoroller können Sie Salbei-Hydrolat verwenden: mindert unangenehme Gerüche. Füllen Sie Salbei-Hydrolat in eine Sprühflasche und verwenden sie es als Deo.
Entschlackungsol:
1 dl kalt gepresstes Sonnenblumenöl oder Öl aus Johanniskraut 30 Tropfen Salbeiöl 30 Tropfen Fenchelöl 30 Tropfen Rosmarinöl, Chemotyp 1,8 Cineol 30 Tropfen Wacholderöl Jeden Tag nach dem Duschen auf die problematischen Stellen auftragen.
Kontraindikationen:
Schwangeren, Kindern und Menschen mit einer erhöhten Östrogen-Produktion ist das ätherische Salbeiöl strengstens verboten. Es hat eine potenzielle neurotoxische Wirkung, weshalb es in geringen Mengen anzuwenden ist.

ÄTHERISCHES ÖL AUS FENCHEL FÜR GESUNDHEIT UND SCHÖNHEIT
Ätherisches Fenchelöl wird ausschließlich aus der Destillation von süßem Fenchel gewonnen. Wird in Behandlungen von Verdauungsschwierigkeiten (in Massagen) und gegen Cellulitis verwendet.
Bei Darmverstopfung:
10 ml Olivenöl oder Johanniskrautöl mit 10 Tropfen Fenchelöl vermischen und im Magenbereich im Uhrzeigersinn einmassieren.
(Anamarija Pažin-Morović, Aromatherapeutin)
Seitenanfang