Respect island`s nature & tradition

Museen

Das reiche Kulturerbe der Insel begleitet den Besucher auf Schritt und Tritt. Kleine Kirchen, Kloster, Gebäude aus der Zeit der Renaissance, Basiliken und Ruinen aus dem Altertum – überall auf der Insel sind sie zu finden.

Die Galerie Fritzi in Mali Lošinj wahrt die ausserordentlich vielfältige Kunstsammlung. Die Kunstsammlung von Andro Vid und Katarina Mihičić ist eine Sammlung der zeitgenössischen kroatischen bildenden Künste. Die Kunstsammlung der alten Meister Piperata besteht aus 27 Werken italienischer Maler aus dem Barockalter, sowie aus den Werken mit Merkmalen der italienischer, französischer und holländischer Schulen des 17. und 18. Jahrhunderts.

Die Museums und Gallerieräume in der Kula (im Turm) in Veli Lošinj zeugen von der reichen Seefahrtstradition auf der Insel. Diese ständige Ausstellung soll in erster Linie den Menschen die vielschichtige Geschichte von Veli Lošinj näher bringen, wobei der Schwerpunkt auf der glorreichen Vergangenheit der Seefahrt liegt. Neben den Räumen für die ständige Ausstellung wurde auch ein Raum für das Abhalten von zeitweiligen Ausstellungen bildender Künste und Museumsausstellungen auf der Galerie zur Verfügung gestellt.

Vom reichen Kulturleben zeugt auch die Entdeckung der wertvollen, 1999 auf dem Meeresgrund vor Lošinj gefundener Skulptur, die den griechischen Athleten APOXYOMENOS darstellt. Eine Originalkopie der Statue ist im Museums- und Galerieraum des venezianischen Turms in Veli Lošinj ausgestellt.

Mueum of Apoxyomenos - Dieses einzigartige Museum ist der Statue des Apoxyomenos gewidmet, deren Geschichte schon am Eingang selbst beginnt - im blauen Zimmer im Erdgeschoss. Die neun Szenen der jeweiligen Räumlichkeiten ermöglichen besondere Sinneserfahrungen, damit die Besucher durch das Schmecken, Riechen, Hören und Sehen auf eine individualisierte Art Apoxyomenos voll und ganz erleben können, sowie auch die Insel der Vitalität selbst, die als eines der schönsten Reiseziele am Mittelmeer gilt.

Auf dem Punkt, der die Inseln Lošinj und Cres verbindet liegt Osor. Man könnte die ganze Stadt Osor als ein Museum im Freien bezeichnen, wo berühmte Künstler ihre Wirkungsstätten hatten (Meštrović), und verschiedene Epochen ihre Spuren hinterlassen haben, angefangen von den Resten der antiken Stadtmauer und Festung bis zur ersten frühchristlichen Basilika. Dies ist eine Stadt, deren Gärten und Parkanlagen, Reste antiker Villen, Renaissance-Portale und Klöster bergen. Im Sommer verwandelt sich dieses Städtchen in eine grosse Bühne mit verschiedenen kulturellen Veranstaltungen. Darunter sind die bekannten Osorer Musikabende besonders hervorzuheben.
Sortieren nach:

Archäologische Sammlung Osor – Lošinjer Museum

Das Gebäude des alten Rathauses und der Loggia, in dem sich die Sammlung seit ihrer Eröffnung im Jahr 1889 befindet, ist ein Renaissancebauwerk aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Zur gleichen Zeit wurden auch die anderen öffentlichen Gebäude am Hauptplatz der Stadt errichtet – der Bischofspalast und der Dom. Das ehemalige Rathausgebäude ist sein 1964 als Kulturdenkmal geschützt. In der geräumigen Vorhalle befindet sich ein Lapidarium mit antiken Fragmenten, mittelalterlichen Flechtwerk-Ornamenten und Spolien aus der Zeit der Renaissance. Im ersten Stock des Rathauses sind vorwiegend Gegenstände aus der Zeit des frühen Römischen Reiches ausgestellt.

Das Museum des Apoxyomenos

Das Museum des Apoxyomenos ist eine einzigartige archäologisch-architektonische Kulturinstitution in unserem Bereich, die ganz einem Exponat gewidmet ist – der Bronzestatue des jungen Athleten Apoxyomenos. Die Statue wurde 1997 auf 45 m Tiefe im Unterwasserbereich der Insel Lošinj von einem Touristen aus Belgien entdeckt. Im Jahr 1999 wurde Apoxyomenos nach fast zwei Jahrtausenden von dem Meeresboden herausgezogen.

Der Turm – Lošinjer Museum

Der selbststehende Turm im Zentrum von Veli Lošinj wurde im 15. Jahrhundert erbaut, in den ersten Jahrzehnten der venezianischen Herrschaft über die Ostküste der Adria. Mit seinen dicken Mauern, kleinen Öffnungen und seiner verhältnismäßig niedrigen Höhe (17 m) hielt er Jahrhunderte lang dem Kanonenfeuer feindlicher Schiffe stand und schützte die Bevölkerung von Veli Lošinj vor räuberischen Piratenüberfällen.

 

Palast Fritzi – Lošinjer Museum

Auf dem Gelände des heutigen Palastes Fritzi wurde in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts das erste Stadtverwaltungsgebäude – Municipio errichtet. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Gebäude gründlich umgebaut und in einen historistischen Palast mit einer erkennbaren Reihe von Vierblattfenstern an der Hauptfassade umgewandelt. Im ersten Stock renovieren Lošinjer Handwerker den repräsentativen Großen Saal mit einer Galerie, auf deren Balustrade Symbole der einzelnen Gewerbe eingraviert sind. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts beherbergt der Palast die Pension Fritzi, nach der er seinen Namen erhielt. Nach dem Zweiten Weltkrieg war im Palast die Nationale Universität (später Volkshochschule Mali Lošinj benannt) tätig und im Jahre 2007 ist er zum Sitz des neu gegründeten Lošinjer Museums geworden.

Seitenanfang