Respect island`s nature & tradition

Susak

Susak ist eine einzigartige Insel in der Adria, sei es ihrer Herhunft, aber auch dem Aussehen nach. Die dicken Schichten feinen gelblichen Sandes wurden von den einstmaligen Winden auf die Kalksteinplatte geweht und die Menschen haben seit Urzeiten um ihr landwirtschaftliches Gut herum Schilf angebaut, dessen Wurzeln auf der Suche nach Wasser, tief in den Boden reicht und somit von Erosion schützt.
Nach Susak kann man mit Schiff aus Mali Lošinj und mittels Katamaranlinie aus Rijeka und Mali Lošinj kommen. Auf der Insel Susak, wie auch auf allen umliegenden Inseln des Archipels von Lošinj, gibt es keine Automobile, die Hauptbeförderungsmittel sind kleine Traktoren und Schubkarre.

Der Fussweg auf der Insel Susak beginnt in der unteren Siedlung, am den Leuchtturm auf Graba und den Weingärten bis zur Spitze Arat vorbei, wo sich die Kapelle der Mariä Verkündigung befindet.
Nachdem Sie das Schiff verlassen haben begeben Sie sich in Richtung der Siedlung, nach 200 m, beim Eisgeschäft Susak biegen Sie nach rechts und zwischen den Häusern werden Sie den Weg der in Richtung des Berges führt finden. Es folgt eine leichte Steigung durch die Sanddünen, begleitet von einem wunderschönen Blick auf die untere Siedlung und in der Ferne auf Srakane und die Insel Lošinj. Nach 1 km Fussgang kommen wir zum Leuchtturm auf Graba, wo sich der höchste Punkt auf der Insel mit 98 m Höhe befindet.
Nach cca. 10 min. Fussgang kommen wir zur Abzweigung in Richtung Vela Straža, wo sich einst die Militärkaraule befand. Wir setzen geradeaus fort und folgen dem Sandweg der an einem kleinen Wald auf der rechten Seite des Weges vorbeiführt und nach cca. 40 min. Fussgang stossen wir auf den Weg der in das obere Dorf führt. Nach cca. 10 min. kommen wir zum Ortsfriedhof und der Kapelle der traurigen Maria. Der Friedhof hat keine üblichen Bäume und wirkt merkwürdig hell und heiter.
Hier haben wir die Gelegenheit zahlreiche Weingärten zu sehen, die zur Zeit renoviert werden. In der Vergangenheit waren sogar 97% der Insel Susak Weingärten. Nach 20 min. Fussgang kommen wir zur Bucht Tijesni, von wo aus der Weg bergab zur Bucht Bok, einer wunderschönen Sandbucht führt, wo sich einst, zu Beginn des 20. Jhdts., der klimatische Badestrand befand.
 
Noch etwa 20 min. Spaziergang und wir kommen zum extrem östlichsten Punkt der Insel, dem Aussichtspunkt Arat mit der Kapelle der Mariä Verkündigung. Interessant ist auch, dass die Einwohner von Susak die Wahlfartskapelle haben errichten lassen, wie das Kirchlein der Mariän Verkündigung Annunziata in Čikat (auf der Insel Lošinj). Nämlich, wegen Schlechtwetter konnte man die Gelübde der heiligen Mutter nicht in Lošinj praktizieren und so errichteten sie eine Kapelle auf jener Stelle, von wo aus die Annunziata auf Lošinj sichtbar ist.
 
Wir kehren auf dem selben Weg zurück, wobei wir beim Friedhof nach rechts in das obere Dorf abbiegen werden. Hier befindet sich die Pfarrkirche des hl. Nikolaus (Patron der Insel Susak) und in der Kirche befindet sich das romanische Kruzifix "Veli Bouh", wie es von den Einwohnern genannt wird. Auf Susak gab es bis zur Mitte des 19. Jhdts. nur eine Siedlung, die Susak oder Sansego genannt wurde. Durch die Vergrösserung der Einwohnerzahl wurden viele neue Häser im Hafen gebaut und später bekam die Siedlung den Namen unteres Dorf. Um die Verbindung zwischen den zwei Siedlungen zu erleichtern wurden im Jhr 1906 Treppen erbaut. Die Treppen herabsteigend kommen wir zum unteren Dorf wo sich im Zentrum das Gebäude des Klubs der Emigranten befindet. Dies ist der Hauptort der Versammlungen und des Gemeinschaftslebens auf Susak. Heute lebt ein Grossteil der Emigranten aus Susak in den Vereinigten Staaten, die meissten in Hoboken, New Jersey und alle kommen mindestens einmal im jahr, am letzten Sonntag im Juni auf die Heimatsinsel, wenn der Tag der Emigranten gefeiert wird.

Besonderheit
Haben Sie gewusst, dass der von der Sonne gewärmte seichte Sandstrand und der heisse feine Sand, für Frauen mit Fruchtbarkeitsproblemen als heilend betrachtet wird.

Technische Charakteristiken:
Höchster Punkt: Berg Garba (98 m)
Insgesamte Länge des Weges: cca. 8 km
Laufzeit: auf der Karte für jeden einzelnen Teil gekennzeichnet
Grundschicht: Sand
Geeignet zum: Fussgang


Susak
Seitenanfang